Tolle 3–Städte Rallye 2017 für Team Hess/Neubrech

5. November 2017

Am Donnerstag, den 19.10.2017, war es soweit und das Team Florian Hess und Michelle Neubrech machte sich auf in das ca. 550 km entfernte Karpfham, wo die ADAC 3-Städte Rallye stattfand. Freitags ab 7 Uhr wurden die Prüfungen abgefahren und der Aufschrieb erstellt. Schnell wurde klar das die zwei Prüfungen in Österreich, die jeweils 9 und 17 km lang waren, sehr anspruchsvoll waren. Das Ziel für Freitagabend stand ganz klar fest, bloß nichts riskieren, stattdessen sauber durchfahren. Leider wurden wir damit auf der ersten Prüfung bereits enttäuscht, knapp 3 km vor der Zielflagge mussten wir wegen einem technischen Defekt am Getriebe rausrollen. Mit allen Bemühungen und vielen Telefonaten konnte ein Ersatzteil in der Nacht zum Samstag aufgetrieben  und samstags morgens eingebaut werden. Nachdem ein Technischer Kommissar das Auto nochmal prüfte, durften wir wieder an den Start gehen.

Hinter dem Team Matthias/Matthias und Ecker/Neubrech, ebenfalls alle vom Potzberg-Motorsport Team, reiten wir uns im Starterfeld ein. Der Sprint Haarbach,  die erste Prüfung für samstags, konnten wir sauber und ohne Probleme durchfahren. Wir gewöhtnen uns schnell wieder an das Auto und fanden einen tollen Rhythmus. Aufgrund des vorhergegangenen nächtlichen Regens war es ab und an jedoch ziemlich schmierig auf den Straßen, was einigen Teams zum Verhängnis wurde. Unsere Lieblingsprüfung wurde ganz klar die Fellner Arena. Ein schöner Zuschauerrundkurs mit 7,02km. Schnell waren die knapp 7 km gefahren, sodass wir uns aufmachten zum 23,3 km langen Rundkurs St. Salvator. Leider musste dieser abgebrochen werden. Wir begaben uns zurück in Regrouping und in den Service. Wechselten noch schnell von Regen auf Trockenreifen, da das Wetter nun zur Mittagszeit die Straßen wieder abtrocknen lies. WP 8 und 9 verliefen für uns wieder ohne Probleme, wir konnten das Auto super duchsteuern. Motiviert fuhren wir dann auf den Rundkurs St. Salvator, um endlich die 23km am Stück durchzufahren. Doch leider mussten wir wieder schnell merken, dass auch beim zweiten Durchgang diese WP wieder abgesagt wurde.

 

Zurück im Karpfham fuhren wir erleichtert und glücklich über die Zielrampe und konnten trotz allen Schwierigkeiten von freitags einen 13. Platz in der Klasse F05, 28. Platz in der Division 5 erreichen und einen 106. Gesamtplatz von insgesamt gestarteten 150 Fahrzeugen.

157 total views, 0 views today