Marijan Griebel übernimmt die DRM-Führung

15. September 2018

Die Erfolgsserie geht weiter! Nachdem Marijan Griebel bereits die

ADAC Rallye Wartburg für sich entscheiden konnte, siegte er auch bei

der ADAC Rallye Niedersachsen. „Mit diesem Erfolg habe ich im

Vorfeld nicht gerechnet, umso besser schmeckt uns jetzt der Sieger-

Champagner“, strahlte Marijan Griebel im Zielbogen vor dem Rathaus

von Osterode am Harz.

Von Anfang an lieferte sich Marijan Griebel mit seinem

Titelkonkurrenten Dominik Dinkel (Škoda) ein spannendes

Sekundenduell und konnte dabei die Stärken seines 280 PS starken

Peugeot 208 T16 voll ausspielen. „Ich habe sehr schnell gemerkt, dass

wir auf diesen Wertungsprüfungen, die durch sehr viele langsame

Abzweigen gekennzeichnet sind, besser zurechtkommen, als ich das

erwartet hatte“, erklärte Marijan Griebel.

Nachdem Dinkel wegen eines Defekts zurückfiel, spulte Marijan

Griebel die verbliebenen Wertungskilometer souverän ab und feierte

seinen zweiten Saisonsieg. „Es tut mir leid für Dominik, ich hätte mir

gewünscht, dass wir bis zum Schluss gegeneinander hätten kämpfen

können. Für uns ging es am Ende darum, den Vorsprung zu

verwalten, was jedoch ebenfalls eine besondere Herausforderung ist,

denn man darf auf keinen Fall die Konzentration verlieren“, sagte

Marijan Griebel.

Mit seinem zweiten Saisonsieg übernimmt der 29-Jährige die Führung

in der Deutschen Rallye-Meisterschaft und ist seinem Traum vom

Titelgewinn wieder ein Stück nähergekommen. „Jetzt ist alles

möglich“, fiebert Marijan Griebel den noch ausstehenden zwei Läufen

entgegen.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Steffen Raschig, Geschäftsführer

von Peugeot Deutschland. „Ein tolles Ergebnis für Peugeot! Herzlichen

Glückwunsch an Marijan und Alex, sie sind für ihren Einsatz belohnt

worden und haben nun die große Chance, den Titel zu holen.“

 



Facebook
Facebook