Griebel baut mit Klassensieg und Podestplatz seine Meisterschaftsführung aus

24. April 2013

24-jähriger Youngster der ADAC Stiftung
Sport kann auch bei der schotterreichen 10. SST ADAC Rallye Warndt brillieren

 

Insgesamt 51 Teilnehmer reisten am
vergangenen Samstag, dem 22.06.2013, nach Völklingen zur 10. SST ADAC Rallye
Warndt, den vierten Lauf zur Saarländischen Rallye Meisterschaft.
Charakteristisch für die Veranstaltung war der außergewöhnlich hohe
Schotteranteil von über dreißig Prozent, was im Meisterschaftskalender
seinesgleichen sucht.

 

Durch einen Regenschauer vor dem Start

wurde der Schwierigkeitsgrad der ohnehin schon anspruchsvollen Strecken noch
weiter erhöht.

 

Der von der ADAC Stiftung Sport
geförderte Youngster Marijan Griebel (24, Hahnweiler) ging mit Co-Pilot Alex
Rath (28, Trier) als Führender der SRM im Warndt an den Start.

“Möglichst viele Kilometer auf
losem Untergrund zu sammeln ist ein wichtiger Teil des Lernprozesses, denn so
viel Schotter bekommen wir nicht oft. Daher kommt die Rallye Warndt gerade
recht, ” schilderte Alex Rath die Ausgangssituation.

 

Oberste Prämisse hatte für das Team der
Klassensieg, mit einer möglichst guten Gesamtposition wollte das Duo außerdem
die heiß begehrte Führung in der Meisterschaft verteidigen.

 

Durch einen guten Start in die Rallye
konnte Griebel von Beginn an die Klassenführung übernehmen. Daran hinderte auch
ein Plattfuß auf der zweiten Wertungsprüfung nichts, wo der Hahnweilerer Pilot
dennoch mit Abstand bestes zweiradgetriebenes Fahrzeug war.

Bedingt durch die hohe Startnummer und
den bereits stark verschmutzten Asphalt musste sich das Duo auf der dritten
Wertungsprüfung mit der siebtschnellsten Zeit und Gesamtrang vier zur Tageshälfte
begnügen.

Die zweite Schleife meisterten Griebel und Rath dann absolut
fehlerfrei und in gewohnt hohem Tempo. Der vom luxemburgischen TransSport Racing Team mitbetreuteCitroen C2R2 Max lief erneut  wie ein Schweizer Uhrwerk.

Letztlich stand neben dem Klassensieg
der dritte Gesamtrang hinter den beiden Mistubishi Lancer von Rainer Noller
(Abstatt) und Jörg Broschart (Schiffweiler) zu Buche.

“Der Tag war heute nicht ganz einfach für uns. Ich habe
nicht direkt meinen Rhythmus gefunden und war an einigen Stellen nicht ganz mit
unserem Speed zufrieden. Die zweite Schleife lief dann schon viel besser. Trotz
der höheren Materialbeanspruchung ist so eine Veranstaltung mit viel Schotter
eine gelungene Abwechslung, ich konnte heute viel lernen. Mit dem Endergebnis
bin ich natürlich absolut zufrieden. Die Saison läuft bis dato sensationell für
uns, ich hoffe diese Form können wir in den nächsten Läufen beibehalten, ”
so Griebel.

Die Meisterschaftsführung konnten Griebel und Rath vor der
Sommerpause sogar noch leicht ausbauen.

Der nächste Lauf zur SRM findet am 14.09.2013 bei der Rallye
Kohle und Stahl statt.

Die beiden Youngster sind bereits am 05./06.07.2013 bei der
Rallye Niedersachsen mit ihrem OPEL Adam wieder im Einsatz.

126 total views, 0 views today