Gelungene Einstimmung auf große Aufgaben

11. August 2015

Mit einem souveränen Divisionssieg bei der ADAC Cosmo Rallye Wartburg hat sich Opel-Werkspilot Marijan Griebel ideal auf die bevorstehenden großen Aufgaben eingestimmt. Nach dreizehn anspruchsvollen Asphalt-Wertungsprüfungen rund um Eisenach klassierten sich der 26-Jährige aus Hahnweiler und sein Beifahrer Stefan Clemens (28, Thailen) in ihrem Opel ADAM R2 als beste Besatzung eines frontangetriebenen Fahrzeugs auf einem großartigen sechsten Rang in der Gesamtwertung.

Vorausgegangen war ein spannender Zweikampf gegen ihre schwedischen
Teamkollegen Emil Bergkvist (21) und Joakim Sjöberg (29) über den gesamten Rallye-Verlauf. Am Ende betrug Griebels Vorsprung auf den frischgebackenen Junior-Europameister Bergkvist knapp 15 Sekunden. Damit feierte das ADAC Opel Rallye Junior Team beim Heimspiel – der Serviceplatz der Rallye befand sich unmittelbar vor den Toren des Opelwerks Eisenach, wo unter anderem der ADAM gebaut wird – einen überlegenen Doppelsieg in der Division 5 der Deutschen Rallye-Meisterschaft.

„Gewinnen ist immer schön und gegen so einen unglaublich starken Gegner wie Emil erst recht“, strahlte Griebel. „Nachdem ich mich gleich in der ersten Kurve der ersten Wertungsprüfung verbremst und einige Sekunden verloren hatte, haben wir rasch einen guten Rhythmus gefunden, konnten unsere Teamkollegen unter Druck setzen und an ihnen vorbeiziehen.“

Viel Zeit zum Feiern ließ sich der Polizeikommissar am Sonntagabend nicht: „Die Wartburg war nicht zuletzt auch als Test für die kommenden beiden Asphalt-Rallyes gedacht, denen nun meine ganze Konzentration gilt. Die ADAC Rallye Deutschland vom 21. bis 23. August ist als deutscher Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft natürlich ein Riesenhighlight. Ich freue mich darauf, vor der immer wieder beeindruckenden Zuschauerkulisse auf diesen fantastischen Wertungsprüfungen unterwegs zu sein. Und eine Woche später geht es ja schon nach Tschechien, wo wir bei der Barum-
Rallye unsere Chancen auf den Vize-Europameistertitel in der FIA ERC Junior nutzen wollen.“

112 total views, 0 views today