Ecker/ Neubrech im Ziel der Rallye Deutschland

13. September 2016

Das Team Michael Ecker und Florian Neubrech vom MSC Potzberg nahmen in diesem Jahr an der Rallye Deutschland in einem Honda Civic Typ R teil. Gestartet wurde in der Klasse RC3. Zielsetzung war die Zielankunft an der Porta Nigra in Trier.

team-ecker_neubrech-2Der Shakedown am Donnerstag wurde als Eingewöhnungsphase für die neuen Reifen genutzt. Freitags ging es dann mit den Prüfungen an der Mosel los und endete mit der Super Special Stage Ollmuth. Dank des Top vorbereiteten Autos konnten gute Zeiten verbucht werden.

Schon früh am Morgen ging es samstags wieder ins Auto. Nach der WP Freisen- Westrich freute sich das Team auf das Highlight der Rallye, die Prüfungen auf dem Truppenübungsplatz Baumholder.

Die Super Special Stage Arena Panzerplatte 1 und 2 gab eine tollen Vorgeschmack auf die 40 km lange Panzerplatte. Jedoch war die Belastung des rechten Vorderrads so groß, dass 50 Meter vor dem Ziel des 2. Durchgangs das Auto vom Reifen überholt wurde. Der Schaden war auf der Prüfung nicht mehr zu reparieren.

Das Serviceteam arbeitete bis tief in die Nacht, um einen Re- Start am Sonntag zu ermöglichen.

Es standen somit am Sonntag noch mal 4 Prüfungen auf dem Programm. Leider wurde vom Veranstalter der 2. Durchgang der WP Dhrontal wegen zu vielen Zuschauern abgesagt.

Jetzt hieß es nur noch das Auto ins Ziel zu bringen. Am Ende konnte sogar der Klassensieg in der R3 Klasse verbucht werden.

Für das Team war es einfach ein unbeschreibliches Gefühl im Ziel der Rallye Deutschland zu sein und hofft, den Erfolg im nächsten Jahr wiederholen zu können.

320 total views, 0 views today